Lösungen zur Standortplanung

Die Qualität des Rettungsdienstes sowie des Brandschutzes und damit die Versorgungsgüte der Bevölkerung bemisst sich durch einen hohen Grad der Hilfsfristeinhaltung. Gleichzeitig ist jedoch auch der Grundsatz der Wirtschaftlichkeit zu beachten. Um vorgegebene Eintreffzeiten einhalten zu können, ist das Vorliegen einer geeigneten Struktur der Standorte von Rettungswachen, Notarztsystemen sowie von Feuerwachen bzw. Feuerwehrgerätehäusern die Grundvoraussetzung. Wir nennen sie die „optimierte Standortstruktur“.

 

Deren Bestimmung ist eine komplexe Aufgabe mit weitreichenden Folgen. Schon bei der Suche nach der optimierten Standortstruktur ist eine Vielzahl von Aspekten zu berücksichtigen. Beispielhaft seien die gegebene Topographie und die vorhandene Infrastruktur zu nennen.

Zur Suche nach der optimierten Standortstruktur führen wir zunächst eine Hilfsfrist- und Eintreffzeitanalyse in Ihrem Bereich durch. Diese dokumentiert die derzeitige Leistungsfähigkeit des Rettungsdienstes bzw. der Feuerwehr. So erhalten Sie ein detailliertes Bild über die Einhaltung gesetzlicher Vorgaben, über die örtliche und zeitliche Verteilung von Überschreitungsfällen sowie die Gründe für deren Auftreten. Die Durchführung der Hilfsfristanalyse orientiert sich an den jeweiligen landesspezifischen Vorgaben.


Die Analyse der Gründe für Hilfsfristüberschreitungen liefert nun Ansätze für Optimierungen. Diese Ansätze werden ergänzt durch die Ergebnisse der Fahr- und Eintreffzeitsimulation. Für diese nutzen wir eine Software, die auf vektorisiert digitalisiertes Kartenmaterial zugreift. Hinterlegt sind dabei nahezu sämtliche existierende Straßen – auch Stadtpläne kleinster Ortschaften. Durch die Abbildung der tatsächlichen Straßenverläufe lassen sich für ganze Bereiche in höchstem Maße reale und nachvollziehbare Ergebnisse erzielen. Die zur Anwendung kommenden Geschwindigkeitsprofile sind individuell für Ihren Bereich differenziert und orientieren sich an den realen Fahrzeiten, die wir jeweils Ihren Leitstellendaten entnehmen.

 

Mittels dieser Simulation untersuchen wir zunächst die planerische Bedienungsgüte in Ihrem Bereich für die Ist-Situation. Weiter prüfen wir durch Simulationen die Auswirkungen von Veränderungen der Standortstruktur. In zeitökonomischer und umfassender Weise kann somit die planerische Bedienungsgüte für Ihren Bereich auch bei Veränderungen dargestellt werden. Das Ergebnis stellt die optimierte Standortstruktur dar.

In entsprechendem Karten- und Tabellenmaterial zeigen wir die Ergebnisse grafisch und übersichtlich für Sie auf.

 

Eintreffzeitsimulation, Beispiel: Darstellung planerisch erreichbarer Bereiche und Straßen in zeitlicher Differenzierung

 

ORGAKOM Gruppe 76337 Waldbronn - Deutschland

© copyright 1987 - 2018 ORGAKOM: Gruppe. Alle Rechte vorbehalten.  Datenschutz Recht auf Löschung Haftungsausschluss Impressum