Milindo + Commodities

Logo-Bild


Im Ermlisgrund 20-24
76337 Waldbronn
Germany

Tel   +49 7243 5646-0
Fax  +49 7243 5646-24

E-Mail senden

 

Hochinteressante Beteiligung an Kohleminen

Eine Beteiligung an Kohleminen in Indonesien verspricht für die Zukunft erhebliche Marktvorteile

Der Inselstaat Indonesien hat sich zwischenzeitlich zum weltgrößten Exporteur für Kraftwerkskohle entwickelt. Allein 2010 hat Indonesien mehr als 340 Millionen Tonnen Kraftwerkskohle gefördert und exportiert. Die hohe Qualität verbunden mit einem niederen Schwefel-Gehalt machen die Kohle aus Indonesien zur Stromerzeugung in der ganzen Welt interessant und in erster Linie natürlich in Asien.

Kein Wunder also, dass sich gegenwärtig vor allem chinesische Firmen und Investoren intensiv um einen Einstieg bei den Kohleminen in Indonesien bemühen. Die Zukunftsaussichten sind dort glänzend und wer sich jetzt in Position begibt der wird beim nächsten Kohleboom mitentscheiden wie die Kohle und vor allem zu welchen Konditionen diese am Markt verteilt wird. 

Die Preise für Kohle sind seit 2009 stetig ansteigend und haben zum Jahresbeginn 2012 erneut Höchstwerte erreicht. Für Kraftwerkskohle muss heute soviel bezahlt werden wie nie zuvor

Und dies wird auch nach Einschätzung aller Experten so bleiben, zumal auch die Nachfrage nach Kohle keineswegs zurückgegangen ist. Im Gegenteil, so vermeldet z.B. Korea die höchste Importrate für Kraftwerkskohle aller Zeiten. Und dieser Trend wird nach allem was man heute weis, so anhalten. Kraftwerkskohle wird ein bestimmender und weitestgehend krisenunabhängiger Rohstoff bleiben. Und Indonesien wird seine auf diesem Markt bestimmende Position in Asien weiter ausbauen können. Dazu braucht das Land aber Hilfen, insbesondere weitere Investitionen und know how insbesondere für Logistik und Vermarktung.

Die Chinesen haben die strategische Bedeutung der Kohleminen in Australien und Indonesien für ihr eigenes Land und darüber hinaus längst erkannt und versuchen deshalb jetzt möglichst viele der Minen unter ihre Kontrolle zu bringen, was allerdings angesichts der besonderen Strukturen in Indonesien für die Chinesen nicht ganz einfach sein wird. Auf der anderen Seite pflegt Indonesien traditionell seit langer Zeit eine ganz besondere Verbindung mit Europa und hier wiederum ganz speziell mit Deutschland. Viele der in den Minen tätigen Ingenieure haben an der RWTH in Aachen studiert, deutsche Unternehmen haben ein hohes Ansehen im Land. Deshalb ist jetzt die Zeit günstig, dass sich auch Investoren aus Europa helfend und unterstützend an den Kohleminen in Indonesien beteiligen zum großen Vorteil für beide Seiten.

Die ORGAKOM Gruppe hat jetzt die Möglichkeit angeboten erhalten sich an Kohleminen in Indonesien zu beteiligen um damit vor allem deren weiteren technischen und infrastrukturellen Ausbau zu forcieren und die Vermarktung der Kohle weltweit zu organisieren. Zur Realisierung dieser Projekte sucht ORGAKOM Investoren um den notwendigen finanziellen Hintergrund für die Projekte zu schaffen. 

In einem ersten Schritt soll eine Beteiligung an drei Minen in Kalimantan / Indonesien, realisiert werden. Diese Minen haben eine Produktionskapazität von monatlich zusammen 120.000 Tonnen Steam Coal, mit einem Brennwert von 6.100 kcal/kg. Dies bedeutet, dass pro Betriebsjahr 1,2 Millionen Tonnen Kraftwerkskohle produziert und vermarktet werden können. Das gegenwärtig zum Abbau freigegebene Abbaugebiet dieser drei Minen umfasst ca. 6 Millionen Tonnen Kraftwerkskohle. 

Für den Ausbau der ersten drei Minen und die entsprechende Beteiligung im ersten Schritt, ist ein Investitionsvolumen von rund 13.000.000 USD geplant, wobei einem Investor neben einer Absicherung des Kapitals zu 100% durch Sicherheiten von TOP 25 Banken, auch eine garantierte Verzinsung des Investmentkapitals in Höhe von rund 20% bankabgesichert geboten wird. Darüber hinaus erhält der Investor ein Bezugsrecht von Kraftwerkskohle zu Sonderkonditionen bzw. eine Beteiligungsvergütung während der Dauer seiner Beteiligung in Höhe von 10,00 USD pro geförderter Tonne. Das Beteiligungskapital kann bereits nach 12 Monaten wieder freigegeben bzw. zurückgezahlt werden. 

Dem ersten Schritt sollen dann weitere Beteiligungen folgen. Die Rahmenbedingungen und Erfolgsaussichten sind mehr als interessant. Alle weitere Fragen und Details können intensiv zwischen den Experten und dem Investor besprochen und geregelt werden. ORGAKOM jedenfalls ist zum Start dieses Projektes bereit.

 

Nach oben

News

Keine Artikel in dieser Ansicht.

 

ORGAKOM Gruppe 76337 Waldbronn - Deutschland

© copyright 1987 - 2018 ORGAKOM: Gruppe. Alle Rechte vorbehalten.  Haftungsausschluss Impressum